Wiedereintritt

Der Wiedereintritt in die römisch-katholische Kirche, die sogenannte Wiederversöhnung (Rekonziliation), ist nach einem Gespräch mit einem Geistlichen jeder Zeit möglich.

Beim Gespräch mit dem Seelsorger muss ein Grund für den Kirchenaustritt genannt werden und die Bereitschaft geäußert werden, zukünftig der Kirche treu bleiben zu wollen. Wenn dies geschieht oder der Fall sein sollte, muss der Geistliche beim erzbischöflichen Ordinariat Bamberg über den Generalvikar die oberhirtliche Erlaubnis zur Rekonziliation beantragen und genehmigen lassen.

Ist die Dispens zur Wiederaufnahme erteilt, soll die Aufnahme des wieder in die Kirche Aufzunehmenden in einer kleinen Feier mit dem Pfarrer und mit zwei Zeugen erfolgen. Dabei spricht der Wiederversöhnte das Glaubensbekenntnis und erklärt, der Kirche treu bleiben zu wollen. Über den Wiedereintritt, bzw. die Mitgliedschaft in der katholischen Kirche erhält er eine Urkunde.

Die Wiederaufnahmefeier ist mit genauem Datum über das zuständige katholische Pfarramt am Wohnort des wieder mit der Kirche Versöhnten (Rekonziliierten) dem Ordinariat und dem Standesamt, bzw. Einwohneramt schriftlich auf entsprechenden Formularen zu melden, damit die Zugehörigkeit zur katholischen Kirche amtlich belegt werden kann.

Zögern Sie nicht länger, über unsere offene Kirchentüren den Raum unserer Pfarrkirche zu betreten, mit uns Gottesdienst zu feiern und den Herrn in der Mitte unserer betenden Gemeinde zu loben. Treten Sie ein! Dann wird es auch in Ihrem Leben wieder hell.

Wie die Türe in unserer Pfarrkirche St. Karl an der Nordseite, stehen Ihnen bei uns alle Türen zum Wiedereintritt offen.